Moin Moin Hamburg

Heute begann unsere Rückreise schon um 6:45 Uhr mit einem Frühstück im Bus. Dieser brachte uns zum Flughafen von Panjin, wo wir unser Gepäck abgaben und uns von unserem Reiseleiter „Ju“ verabschiedeten. Anschließend flogen wir 1,5 Stunden nach Bejing. Nach einem kurzem Einkauf bei Starbucks und Pizza Hut ging es um 13:15 Uhr ins nächste Flugzeug nach Frankfurt. Die 10 Stunden Flug verbrachten wir hauptsächlich damit zu schlafen, zu essen, Filme und Serien zu gucken, etwas zu lesen oder Dubble zu spielen. Nach dem Flug geht es endlich mit dem Zug Richtung Hamburg! Jetzt freuen wir uns auf viel Schlaf, eine lange Dusche, auf Essen (welches weder Reis noch Nudeln beinhaltet) und natürlich unsere Familie wieder zu sehen!

Wir danken allen Lehrern und Eltern für die wundervolle und einmalige Reise mit unvergesslichen Momenten die ihr uns ermöglicht habt!

VIELEN DANK FÜR DIESE UNVERGESSLICHE REISE 🇨🇳

Moin Moin Hamburg

Heute begann unsere Rückreise schon um 6:45 Uhr mit einem Frühstück im Bus. Dieser brachte uns zum Flughafen von Panjin, wo wir unser Gepäck abgaben und uns von unserem Reiseleiter „Ju“ verabschiedeten. Anschließend flogen wir 1,5 Stunden nach Bejing. Nach einem kurzem Einkauf bei Starbucks und Pizza Hut ging es um 13:15 Uhr ins nächste Flugzeug nach Frankfurt. Die 10 Stunden Flug verbrachten wir hauptsächlich damit zu schlafen, zu essen, Filme und Serien zu gucken, etwas zu lesen oder Dubble zu spielen. Nach dem Flug geht es endlich mit dem Zug Richtung Hamburg! Jetzt freuen wir uns auf viel Schlaf, eine lange Dusche, auf Essen (welches weder Reis noch Nudeln beinhaltet) und natürlich unsere Familie wieder zu sehen!

Wir danken allen Lehrern und Eltern für die wundervolle und einmalige Reise mit unvergesslichen Momenten die ihr uns ermöglicht habt!

VIELEN DANK FÜR DIESE UNVERGESSLICHE REISE 🇨🇳

Unser letzter Tag

Heute sind wir um 7:00 Uhr zu unserem letzten Auftritt gefahren und haben noch viele Bilder mit den anderen Nationen gemacht. Unser letzter Auftritt war im Mais Feld auf einer Bühne was uns sehr gelungen ist. Dann ging es zum Mittagessen. Anschließend gingen wir zum Mud Festival, wo wir sehr viel Spaß hatten und es sehr lustig war,wir haben verschiedene Parkure gemacht,diese waren alle im Matsch . Daraufhin ging es zum Abendessen und wir schauten uns noch den Red Beach an. Im Anschluss sind wir nach Shenyang gefahren, um in das neue Hotel einzuchecken. Unsere letzte Nacht in China genießen wir jetzt noch einmal und freuen uns auf morgen.

Tag 8 in China

Unser Tag hat heute um 6:30 Uhr mit dem Frühstück begonnen. Dann sind wir um 8:30 mit den gepackten Koffern und den Einrädern zum Kung-Fu Museum gefahren. Dort haben wir uns die Ausstellung und eine Kung-Fu Show angeguckt und im Anschluss hielten wir noch im Music Museum an und haben dort einen kleinen Trommel Kurs mitgemacht. Nach dem Trommeln ging es weiter zum Mittagessen. Mit vollem Magen fuhren wir 3,5 Stunden zum nächsten Hotel nach Panjin. Als wir am Hotel Holiday in eintrafen mussten wir uns gleich für das welcome-Dinner fertig machen und das war auch schon Tag 8 in China.

Golden Beach

Nach einer relativ kurzen Nacht und dem Frühstück im Hotel begann unser Tag heute um 7.30 Uhr. Wir wurden wie immer mit dem Bus abgeholt und nach 2h Fahrt erreichten wir das erste Ziel – der Golden Pebble Beach in Dalian. Dort gab es eine Eröffnungsfeier mit mehreren kleinen tänzerischen Vorführungen der internationalen Teams. Da diese Show in der prallen Sonne stattfand, freuten wir uns danach um so mehr über eine Wasserschlacht am Golden Beach unter dem Motto „cultural get-together“. Es nahmen alle internationalen und nationalen Teams teil. Klitschnass, aber erfrischt, ging die Fahrt weiter zum „Discovery Land“. Die 4h in dem Freizeitpark verbrachten wir mit Essen, Achterbahn fahren und Erkunden des Parkes. Wir haben die Freizeit sehr genossen, Spaß miteinander gehabt und ließen den Tag beim Dinner in der Wedding Hall des Discovery Lands ausklingen.

Ein anstrengender und gelungener Tag geht zu Ende.

World Expo Center

Trotz der kurzen Nacht waren wir heute schon um 7.30 Uhr beim “World Expo Center“ dem größten Platz in ganz Asien. Dort sollten wir an dem „Red Beach Cup“, einem internationalen Jugendfestival für Kunst und Kultur, teilnehmen.

Durch unsere frühe Ankunft hatten wir genügend Zeit um unseren Auftritt noch einmal auszubauen und spontan eine Tanzperformance zu entwerfen.

Wir hatten dadurch die Chance eine wirklich tolle Show hinzulegen und konnten uns im Anschluss die vielen (!) nationalen und internationalen Auftritte ansehen.

Um das erste Mal einen Blick auf die schöne Stadt Dalian zu werfen, spazierten wir etwas durch die Umgebung um das „World Expo Center“. Bei unserem Spaziergang stachen besonders eine wunderschöne Brücke und ein Hotel im Look von Neuschwanstein hervor.

Um uns in Dalian willkommen zu heißen wurde ein „Reception Dinner“ mit allen Nationen veranstaltet, dort gab es neben dem guten Essen auch Animationen in Form von Spielen.

Nach diesem ereignisreichen Tag fallen wir nun alle müde ins Bett.

Umzug nach Dalian

Heute hatten wir das Glück erst um 9:00 Uhr in den Bus steigen zu müssen. Das gab uns genug Zeit unsere Koffer fertig zu packen und in Ruhe zu frühstücken.

Heute wartete ausnahmsweise mal kein offizielles Event auf uns sondern ein Einkaufszentrum namens ‚Silk Street‘. Wir haben fleißig gehandelt und so Souvenirs und vieles andere erstanden.

Auch heute war das Mittagessen sehr lecker. Traditionell am runden Tisch mit Drehplatte haben wir weitere chinesische Gerichte probieren können und jeder hat etwas nach seinem Geschmack gefunden.

Nach dem Essen ging es zurück in unsern Bus und auf den Weg zum Bahnhof, denn der heutige Tag war nicht nur ein Shoppingtag, sondern auch ein Reisetag. Fünf Stunden lang fuhren wir mit ca. 305 km/h durch China, bis wir endlich Dalian erreichten.

Unsere Aufgabe für die Zugfahrt war es, unseren Aufenthalt in Peking noch einmal Revue passieren zu lassen und ein Highlight herauszusuchen.

Unter unseren Highlights finden sich viele unserer Erlebnisse wieder. Besonders stechen unsere Performances hervor. Darunter die spontanen Auftritte vor Sehenswürdigkeiten wie dem ‚Birds Nest‘ und dem deutschen Garten, aber auch unser erster Auftritt auf der großen Expo-Bühne ist uns in sehr positiver Erinnerung geblieben.

Generell waren die Besuche der Expo eine ganz besondere Erfahrung.

Darauf folgt unser langer Aufenthalt bei der Chinesischen Mauer.

Im Laufe unserer Tage in Peking haben wir auch unsere (oft etwas längeren) Busfahrten zu schätzen gelernt, denn mit etwas Musik machen auch die richtig Spaß.

Abschließend kann man sagen, dass wir alle sehr froh über die Möglichkeit sind, die chinesische Kultur näher kennenzulernen. Besonders hat uns gefreut, dass dies durch spielerische Interaktionen passiert ist. Sei es unser morgentlicher Chinesischunterricht oder auch das Tanzen, Malen und Basteln mit Grundschülern.

Peking war für uns alle ein wunderbares Erlebnis!